WIE INTERESSE WECKEN FÜR DAS LEBEN IM HEILIGEN GEIST?

Was können Leiter und Gemeinden tun für ein gutes geistliches und zahlenmäßiges Wachstum?

 

Möglichkeiten

  1. Impulse
    a – Predigen über das Leben im Heiligen Geist halten oder erbitten.
    b – Bibelstunden/Gruppenstunden über das Leben im Heiligen Geist.
    c – Lese-Bibelstunde mit Gotterfahren-Andreasbrief Nr.14 „Leben in der Kraft Gottes“
    d – Geeignete Artikel, Hinweise und Erfahrungen in Gemeindeschriften
    e – Gezieltes Gebet anregen für Erfüllung mit dem Heiligen Geist.
    f –  Erfahrungen berichten oder von der Internetseite vorlesen (über 100)
    g –  Hinweisen auf schritte-zur-persönlichen-erweckung.info
    h –  Zweier-Gebetsgruppen mit 40-Tage-Büchern; sehr gute Auswirkungen, besonders für Ehepaare. Man kann es persönlich tun oder über Telefon oder über Skype
    i – Darauf hinweisen, dass die pädagogische Forschung sagt, dass man solch ein grundlegendes Thema 6-10 mal lesen oder hören muss, bis es unser Eigentum geworden ist. Diejenigen, die große Erfahrungen berichtet haben, haben alle intensiv gelesen.
  1. Lesungen im Gottesdienst oder Gruppen oder für privat empfehlen z.B. aus:
    a – 40-Tage-Buch Nr.1 „Andachten und Gebete zur Vorbereitung auf die Wiederkunft Jesu“, Dennis Smith – ausgewählte Tagesabschnitte 7-8 Minuten
    b – Das Leben Jesu, Kap.73: Euer Herz erschrecke nicht
    c – Das Wirken der Apostel, Kap.5: Die Gabe des Geistes
    d – Bilder vom Reiche Gottes, Kap. Vom Bitten um Gaben
    e – Schatzkammer der Zeugnisse, Bd.3, Kap. Die Verheißung des Geistes
    f  – Belebe uns neu, Mark A. Finley, Auswahl
  1. „Schritte zur persönlichen Erweckung“ vorstellen oder ausgeben
    Der Menupunkt „Entwicklung“ zeigt wie diese Broschüre durch Gottes Führung entstanden ist. Sie ist kostenlos pro Familie. Sie kann von schritte-zur-persönlichen-erweckung.info in etwa 30 Sprachen ausgedruckt und versandt werden. Wozu führt sorgfältiges Lesen?
    a – Wir erkennen die Anregungen, die Jesus selbst für das Leben im Heiligen Geist gibt. (Kap.1)
    b – Es öffnet die Augen für den eigenen geistlichen Stand (Kap.2)
    c – Wir verstehen die beiden einfachen Schritte, die zum attraktiven geistlichen Leben führen (Kap.3)
    d – Wir erkennen den Unterschied ohne oder mit Heiligem Geist   (Kap.4)
    e – Das Gebetsleben wird tiefer und befriedigender: Gewissheit den Hl.Geist empfangen zu haben (Kap.5)
    f – Anregungen durch persönliche Erfahrungen und von Gemeinden (Kap.6)
  1. Koordiniertes Lesen empfehlen von „Schritte zur pers. Erweckung“:
    Ein Kapitel pro Woche.
    Am besten dies gleich bei der Ausgabe vorschlagen. Wird sehr gerne angenommen.
    Jeder, der sich beteiligt, liest nach seiner Entscheidung: Allein oder zu Zweit oder in einer Gruppe. Gemeinsamen Starttermin absprechen. Wöchentlich im Gottesdienst direkt vor der Predigt in 5 Min. Hauptgedanken vorlesen und neues Kapitel ankündigen. Persönliche Erfahrungen vortragen oder von der Internetseite: Erfahrungen (über 100 Erfahrungen)
  1. Kurze Seminare durchführen
    Seminar 1: „Schritte zur persönlichen Erweckung“, Seminar Nr.2 „In Jesus bleiben“
    Diese erwecken sofort starkes Interesse! Hundertfach erprobt! Beide sind auf der Internetseite als Videoseminar verfügbar. Es kann auch durchgeführt werden durch Einladung von
    – Reinhard Gelbrich, Kronach/Nordbayern gelbrich@web.de
    – Herbert Krummenauer, Konstanz/Bodensee herbertkru@gmail.com
    – Helmut Haubeil, Bad Aibling/Oberbayern helmut@haubeil.net
    Dauer: 4 Stunden. Empfohlen Freitagabend, sowie Predigt und zwei Sabbatnachmittagsstunden. – Man kann dieses Seminar als Impulssabbat einsetzen und danach eine 40-Tage-Zeit anschließen oder Koordiniertes Lesen. Die entsprechenden Broschüren bitte rechtzeitig bestellen, damit sie bei dieser Gelegenheit spätestens ausgegeben werden können.
  1. 40-Tage-Konzept
    Dies ist ein wunderbarer Weg zum geistlichen und zahlenmäßigen Wachstum. Es ist der beste Weg, den ich in meinen fast 50-jährigen Dienst kennengelernt habe. Die Gemeinde Köln-Kalk mit 17 deutschen, spanischen und portugiesischen Gliedern hat dieses geistlich/missionarische Programm vier Jahre durchgeführt und ist auf 65 Glieder gewachsen. Näheres unter „40 Tage-Bücher“ – Der Bezirk Lugano in der Schweiz hatte im ersten Jahr der Durchführung 15 Taufen. Näheres „40-Tage-Bücher
  1. Einen Informationsbrief über das 40-Tage-Gebetsprogramm an die Gemeindeglieder übermitteln. Ein Muster ist unter „40 Tage.“ Zusätzlich empfiehlt sich als Erinnerung die Ausgabe einer Einladung zum Anfangstermin einer 40-Tage-Reihe in der Gemeinde.(siehe „40 Tage – Einladung“)
  1. Umfrage: Nach einer Verkündigung zum Thema des Heiligen Geistes kann man auf Zetteln eine kurze anonyme Umfrage durchführen:
    – Wer häufig oder täglich um den Heiligen Geist betet, möge ein Pluszeichen setzen.
    – Wer täglich mit einer Verheißung um den Heiligen Geist betet, möge zwei Pluszeichen setzen.
    Das ist eine gute Möglichkeit, um den aktuellen Stand in diesem Anliegen zu ermitteln.